Kraah, Kleinod gefunden

Kraah, nachdem nun doch so langsam die Nebelschwaden heraufziehen und die Feuchtigkeit durch das Geäst meines Nestes zieht, habe ich mich auf die Suche nach einem wärmeren Ort begeben und ihn gefunden: Wie könnte es für Raben anders sein: es ist kuschelig klein dort, ruhig und es gibt viele Bücher zu lesen. Da kann ich mir die langen kalten Wintertage vertreiben.

Kraah, nur erwischen darf ich mich nicht lassen, ich glaube die verstehen hier keinen Spass. Na, vielleicht kann ich mir ja einen Menschen zum Freund machen. Ob „auf die Schulter setzen“ ein guter Anfang wäre?

Krahh, ich setze mich ersteinmal ganz hinten in die Ecke auf das höchste Regalbrett; kraah, bei dem Staub und Spinnweben bin ich hier auf jeden Fall erst einmal sicher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s