kostenfreie Scans in der Bibliothek – das Ende für den Kopierer?


Hasso-Plattner-Bibliothek

Ursprünglich hochgeladen von struwwelchen

In Mannheim im Zuge des Bibliothekartages in Realita gesehen, was bei uns gerade in der Diskussion ist: der Scanner für den Benutzer.
Die Handhabung ist einfach, der Service verspricht dem Benutzer eine weitere Möglichkeit, das Gedruckte schwarz auf weiss nach Hause tragen zu können, ohne dafür teure Digitalisierungsdienste in Anspruch nehmen zu müssen. Soweit so gut!
Doch wie ist mit der Kombination Scanner und angeschlossener Drucker umzugehen? Ohne Anschluss an den CampusCard-Bezahl- und Abrechnungsservice versteht sich? Müssen wir dann nicht befürchten, dass die Benutzer die Bücher auf diesem Wege kostenfrei über den von Studiengebühren finanzierten Scanner kostenfrei kopieren? Und wie ist es mit den Abgabegebühren für die VG-Wort? Sind die Abgaben für Scanner und Drucker dann fällig oder nur für 1 Gerät? Ein freier Scanner spricht sich rum; wie verhindere ich die Nutzung durch nicht der Universität zugehöriges Personal, oder, wenn diese Einschränkung nicht gemacht werden soll; wie regele ich dann die Nutzung oder will ich vor der Situation stehen, dass wildfremde Menschen auf Kosten der Studenten ihre Bücher digitalisieren?
Krächz krächz, man wird sehen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s