Bibliotheken haben jede Menge Migrationshintergrund

Woher kommen wir, wohin gehen wir?

Solche Fragen treiben jeden um, und in
der Bibliothek findet man alle Arten von Antworten darauf.

Auf diese Frage hätte ich jetzt eher Philosophisches erwartet!!
Ich glaube nicht, dass sich Ayshe diese hochphilosophische Frage nach dem menschlichen Sein stellt, wenn sie sich die neueste türkische Pop-CD ausleiht.

Da hätte ich doch lieber eine andere Formulierung gewählt.

By the way, warum stellen ÖBs fremdsprachige Literatur getrennt von der deutschsprachigen Literatur auf? Wäre das nicht mal ein Zeichen von Integration, alle Bücher – in ihren Bereichen – nur nach Autoren oder Systematik aufstellen; ohne Rücksicht auf die Sprache. Der Nutzer, der über den Katalog kommt, hat ja im Katalog schon die Sprache gesehen; der Nutzer am Regal entdeckt mal was Neues (Oops, was ist denn das für eine Sprache? Verstehe ich da trotzdem was, kann man die Sprache lernen, wo stehen denn die Sprachkurse…..) Und wer sein muttersprachliches Buch inmitten der z.B. deutschsprachigen Bücher am Regal findet, schaut auch mal links und rechts und bekommt so vielleicht Lust, die neue Sprache auszuprobieren. Vielleicht steht idealerweise neben dem originalsprachlichen Buch die Übersetzung?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s