Wenn’s Herzerl flattert und hüpft, dann ist nicht immer die Liebe schuld!

image

Nein, in manchen Fällen steckt Mensch dann in ernsthaften Schwierigkeiten!
Und wenn dann der Ernstfall eingetreten ist, während mensch gerade beim Einkaufen ist, dann kann ein wissender Ersthelfer lebensrettend sein.
Doch Hand auf’s Herz; wer weiss noch auf Anhieb, was man in der Situation genau machen muss? Und überhaupt, wie erkenne ich als Laie, ob hier ein Mensch vor mir liegt, der gerade ein Herzproblem hat?
Seit geraumer Zeit gibt es automatisierte externe Defibrilatoren (AED) an Plätzen und Zentren, Bahnhöfen; kurz überall da, wo viele Menschen regelmäßig unterwegs sind.
Bisher hatte ich nur in Großstädten mal das Hinweiszeichen im Bahnhof gesehen; gestern jedoch zum ersten Mal direkt in meiner Nachbarschaft in dem kleinen Einkaufszentrum gegenüber.

image

Die Idee ist gut, hier so ein Gerät zu installieren, sind die meisten Besucher doch etwas höheren Alters; bedingt durch das benachbarte Altenheim und generell die demographische Entwicklung in unserem Stadtteil.
Allerdings stellt sich mir die Frage: Wie komme ich an das Ding ran, wenn der potentielle Patient ausserhalb der Banköffnungszeiten Hilfe benötigt und ich als alleinig vor Ort Seiender gerade keine EC-Karte dabei habe?
Die Anwendung sei leicht und unkompliziert; der Defibrilator sagt dem Anwender, was und wie er es zu tun hat; mir persönlich wäre ein Testlauf ohne Gefahr im Verzug lieber! Vielleicht gibt es so was oder man kann es anbieten: Anwendung eines AEDs. Oder ist das vielleicht sogar Bestandteil des Erst-Hilfe-Kurses? Muss ich mich mal schlau machen.
Wer wissen will, wo genau die AEDs hängen, der kann entweder in der deutschlandweiten Datenbank nachschauen oder, jaja, Sie ahnen es, eine App für’s Smartphone herunterladen.
Die App für Android heisst schlicht und ergreifend AED Locator und ist im market google play zu finden oder auf der Homepage von intostudios.
Die App ist kostenlos erhältlich und lädt die Datenbank komplett auf das Smartphone herunter, so dass man im Ernstfall keine Internetverbindung benötigt. Wöchentlich wird die App aktualisiert, bei der Kartendarstellung kann man zwischen Satelliten- und Kartenmodus wechseln.
Nach dem erstmaligen Start wird die Datenbank heruntergeladen, geht über das Handynetz relativ schnell, ca. 3 Min.
Wenn man die App gestarter hat, versucht die App via GPS den genauen Standort zu ermitteln, klappt das nicht, wird solange der ungefähre Standort über das Handy verwendet. Die Genauigkeit wird oben im Fenster mitgeteilt.
Ohne weiteren Schnickschnack wird der Standort angezeigt und eine ferade Linie zum nächsten AED, die Entfernung wird mit eingeblendet.

Bin ja malgespannt, wenn ich wieder mal auf den Campus komme und zur Bibliothek, wo da der nächste AED hängt.

Der Rabe humpelt jetzt mal weiter,
flügellahm doch immer heiter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s